New Remix by Slowmoe

Juni 5, 2011

Slowmoe hat mal versucht einen Disco House Klassiker wie ich meine, zu verbessern, und das ist ihm mit Bravour geglückt. DeeJMD mit ‚be true‘ sollte es sein und wem das kein Begriff ist, der darf gern mal googlen und vergleichen, aber ich komme zu dem Entschluss, dass der Slowmoe Remix weit besser im Ohr liegt als das Original, doch überzeugt euch am besten selbst:

Ach und bevor ich es vergesse: beeilt euch lieber, denn noch gibt es den Track quasi für lau zum Download, zugreifen lautet die Devise!

Advertisements

Wer erinnert sich nicht an die glorreichen Zeiten als Kind am frühen Abend vor der Glotze. Was da nicht alles so lief. Unter anderem eben auch diverse Disneyzeichentrickfilmproduktionen. Unter diesen wiederum war eben auch Chip und Chap. Und nun versucht euch an das Intro zu erinnern. Na, bekommt ihr es noch zusammen? Falls nicht, wird euch Andy LaToggo helfen, denn er hat einen wirklich prachtvollen Remix hingelegt, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Was für ein Tag. Heute war mal ein wahrer Frühlingstag. Die Sonne zeigte sich mal von ihrer besten Seite. Perfektes Wetter zum Grillen. Doch was nützt das Bier, die Liege und der Grill ohne passende Musik? Genau, es macht nur halb so viel Spass. Deshalb präsentiere ich euch jetzt einen schönen ruhigen minimalistischen technoiden Track mit ganz bekannten Lyrics. In the Nighttime heisst der Track, produziert von Joseph Westphal, und wer diese Phrase bereits kennt, der liegt richtig, der gute Paul Kalkbrenner hat anno 2008 einen Track namens Sky & Sand produziert, zusammen mit seinem Bruder Fritz Kalkbrenner, von dem die Vocals stammen. Hier also eine etwas andere Version für die sonnenreichen Abende.

Ich habe hier ja in der Vergangenheit öfters mal auf die Sendung Love ’n‘ Rave auf dem Piratenradio hingewiesen. Warum sollte ich also nicht auch mal andere Sendungen anpreisen. Ich höre ja gelegentlich sonntags, sobald es die Zeit zulässt den Sonntagsbrunch auf MTH-House.de. Dieser wird von 16:00 – 18:00 Uhr vom House-DJ Marcapasos moderiert oder vielmehr ausgefüllt. Denn in diesen 2 Stunden präsentiert Marcapasos jede Woche einen neuen Mix aus seinen Lieblingshousetracks, sowie auch Eigenkreationen. Seit ein paar Wochen holt er sich nun aller 2 Wochen etwas Unterstützung an Bord. 1 Stunde Fame gibt es dann immer für einen anderen DJ und die folgende Stunde übernimmt Marcapasos. Doch was soll da nun so besonders dran sein? Ganz einfach: Der hiesige Blogresident, wenn man das so nennen darf, Starfox, den ihr schon öfters in den All Eyes on, sowie auch in einem exklusiven Interview hier erleben durftet, wird in der Sendung von Marcapasos einen Mix zum besten geben. Also markiert euch den 17. April im Kalender und schaltet um Punkt 16:00 Uhr auf den MTH-House-Stream!
In meiner Abwesenheit des Bloggens ist Starfox übrigens fleissig gewesen und hat sich mit LeXer zusammengetan und präsentiert als ‚Starlex Express‘ ein neues Promoset, welches ihr hier verlinkt, euch anhören könnt. Weiterhin hat sich Starfox auch in der Bookingagentur ‚Jagd auf‘ breitgemacht und stellt auch dafür ein Promoset zur Verfügung.

Das wars aber mit den Radiotipps noch nicht. Denn am Ostersonntag, den 24. April heisst es in Altenburg wieder Liquid Sunday. Auf diesem Event durften schon Größen wie Deadmau5, Mr. Oizo, Busy P., Anthony Rother, Fritz Kalkbrenner, Daniel Stefanik, Tanith und viele mehr ihre Mixe präsentieren. Dieses Jahr soll es zum bereits siebenten mal dann soweit sein. Mit dabei werden u.a. sein: SebastiAn, Les petits Pilous und X-Ettl. Daneben werden natürlich auch lokale Berühmtheiten wie Breakfastklub, Ostblockschlampen und Ron Flatter vertreten sein. Insgesamt soll es 7 Floors geben. Doch es soll hier mal nicht um das Event gehen. Denn dieses Mal soll am Donnerstag vor Ostersonntag, am 21. April schoneinmal die Stimmung vorgeheizt werden. Auf bass-bewegt.de soll darum schoneinmal ab 20:00 auf den Liquid Sunday eingestimmt werden. Der Timetable sieht vor, dass Marcapasos & Tom B. als Duo Deluxe die ersten beiden Stunden füllen werden, bis dann ab 22:00 Uhr die Bassraketen bis nach Mitternacht übernehmen werden. Den Ausklang darf dann Kernsprung, auch bekannt als Thomas Kern bringen. Bass-bewegt.de sendet allerdings nur jeden zweiten Donnerstag im Monat, also schaltet ruhig ein, denn wenn gesendet wird, dann nur die dollsten Dinger. Nebenbei bemerkt, wird man am 07.04. Bass’t’k, mit dem ich auch schon ein Interview führen durfte, auf bass-bewegt.de hören können.

DDR 007 – Out now!

März 25, 2011

Lange musste man nun warten auf ein neues Release vom Leipziger Aufstiegslabel Dusted Decks Records. Doch nun hat das Warten ein Ende! Beens sind ab heute mit ihrer Smash Funk EP auf dem Label vertreten und da bleibt wohl kein Auge trocken Ohr heil. Natürlich hat das nichts mit schlechter Musik oder unrhythmischen Beats oder gar überschlagenden Bässen zu tun, nein, es hat einfach mit dem bombastischen Sound zu tun, den Beens da propagieren. Neben dem Track ‚Drop That‘ gibts Remixe für Smash Funk von Vanilla, Popmuschi, Kommander Keen und Jaimie Fanatic. Und jeder verspricht eine andere Interpretation mit ordentlichen Electroklängen. Also, nicht lange fackeln, sondern ab auf Beatport und kaufen!

Whoop Whoop

März 25, 2011

Soeben las ich, dass es zwei Sangerhäuser geschafft haben, zusammen einen Track zu produzieren. Das ganze läuft unter dem Namen Spike*D feat. Dominic K. – Whoop Whoop. Sagte mir ersteinmal nicht viel, doch nachdem ich mal reingehört hatte, werde ich mir die Namen sicherlich merken, denn da steckt Power drin! Und als ob das nicht schon genug wäre, gibt es auch noch einen Bass’t’k Remix. An Bass’t’k werden sich ja noch einige Leser vielleicht noch erinnern können. Der Remix haut dann noch richtig rein. Das ist Nu Rave der auf die Ohren schlägt, also ziehts euch rein. Bald folgt wohl dann auch noch ein Sam Grade Remix.

Spike*D feat. Dominic K. – Whoop Whoop (Original Mix)

Spike*D feat. Dominic K. – Whoop Whoop (Bass’t’k Remix)

Digimimique startet durch

März 25, 2011

So. Da hätten wir wohl ein neues Netlabel am Musikfirnament. Nach der ‚Alfred Heinrichs – All about me‘ EP und der ‚Martin Books – Nikita‘ EP auf Mimique Records soll es nun wohl mit einer digitalen Veröffentlichung weitergehen. Rekardo Rivalo muss diesmal herhalten, Can’t get enough schimpft sich die EP und enthaelt Remixe von Michél Laro, Steve Haze, welche man beide schon bei PurePureMusic vertreten sehen durfte. Weitere Remixe bringen Marco Fender und Andy Smith mit.
Ich verspreche euch die schönsten minimalen Klänge auf die Ohren, aber bevor ihr mir hier blind vertraut, hört am besten mal selbst auf Soundcloud rein. Meine Favoriten sind definitiv der Marco Fender Remix, sowie der Michél Laro Remix, neben dem Original Mix natürlich. Wenn es euch auch ansteht, dann klappert die Plattenläden im Netz ab und kauft euch die Vinyl, denn das ist es definitiv wert!