Epic is Epic!

April 19, 2011

Diesmal geht’s um keinen Dumme Jungs Track, wie man vielleicht denken könnte. Diesmal geht’s um ein ganzes Set. Was fremdartiges Electrogeballer in dem einen Ohr ist, ist für mich, wie der Titel des Sets ‚This is Epic‘ schon vermuten lässt, epic sounds. Abgemischt wurde dieses uminöse Set von Nick D-Lite der jüngeren Hälfte des Breakfastklub. Wer also die OMGITM-Schiene mag, wird auch dieses Set mögen.

Den Download gibt’s quasi hier.

Advertisements

Ich glaube dreimal hatte ich ihn in die All Eyes on gepackt. Jetzt ist es an der Zeit, euch Starfox mal genauer vorzustellen. Zu diesem Zweck habe ich den Sputnikloungegewinner 2009 mal gefragt, ob er nicht Lust haette mir ein paar Fragen zu seiner Person zu beantworten. Er erklärte sich dann auch bereit, ein Exklusivset für diesen Blog bereitzustellen. Das komplette Ergebnis könnt ihr weiter unten begutachten.

Doch vorab ersteinmal: Wer ist dieser Starfox? Nun er ist ein DJ aus Zeitz, einer kleinen Stadt an der Weißen Elster im Süden Sachsen-Anhalts. Was ihn so besonders macht? Das weiß ich auch nicht, es sind eben seine harmonischen Sets, die sehr gut tanzbar sind und ab und an auch mal zum Raven anregen. Ich bin sicher, sein Weg wird ihn noch sehr weit bringen, denn er hat eindeutig Talent, das ist nicht von der Hand zu weisen!

Doch bevor ihr mir bedingungslos glaubt, überzeugt euch doch einfach selbst davon, hier ist sein aktuelles Set, exklusiv:

Das war es aber noch nicht, denn wie angekündigt folgt nun das kleine aber feine Interview:

Stell dich doch am Anfang mal kurz vor und erzähl ein bisschen über dich.

Mein Name ist Stefan Dettler, bin 23 Jahre alt, komme aus Zeitz und bin seit 2,5 Jahren DJ.

Ich assoziierte mit Starfox, als ich es das erste mal hörte, eine Videospielreihe aus den 90ern. Wie bist du denn auf dein Pseudonym gekommen?

Eigentlich hat das damit so gut wie gar nix zu tun. Der Name hängt mit den Spitznamen zusammen, den man so während der Schulzeit bekommt.

Was meinst du, fasziniert deine Fans an der Musik, die du präsentierst?

Gute Frage, vielleicht die Vielfältigkeit in meinen Sets. Da ich mehrere Styles lege und immer die aktuellen Lieder und alten Klassiker im Set vereine, kann ich besser aufs Publikum eingehen.

Mit welcher Technik arbeitest du eigentlich?

Ich lege vorwiegend mit 2 CDJ 400, aber auch mit Technics.

Seit wann bist du jetzt im Geschäft und wie kam es dazu?

Ich bin jetzt seit 2,5 Jahren DJ. Anfangs hatte ich zuhause am PC ein bisschen mit Virtual DJ rumgespielt. Aber dann bekam ich von einen Freund 2 Plattenspieler und ein Mischpult geschenkt. Ab dann hieß es üben üben üben und die letzten verdienten Euros für neue Platten auszugeben.

Gibt es denn für dich Vorbilder in der Branche, wenn ja welche?

Da gibt es einige, z.B. A-Trak

Du hast ja 2009 das Sputnik Lounge Battle gewonnen und durftest dann das Sputnik Springbreak 2009 eröffnen. Was für ein Gefühl war das, vor so vielen Menschen aufzulegen?

Nach ein paar kleineren Auftritten gleich so ein riesen Event zu eröffnen war schon ein geiles Gefühl, obwohl einen vorher doch schon mulmig war. Aber nach ein paar Minuten wandelte sich das mulmige Gefühl in Freude um. Es hat einfach viel Spaß gemacht oben zu stehen und zu sehen, wie das ganze Zelt zu meiner Musik feiert.

Hat sich dein Leben seit dem Sputnik Springbreak 2009 denn verändert?

Es hat sich nicht wirklich verändert, nur das mich immer mal ein paar Leute darauf anschreiben.

Wo legst du lieber auf, in Clubs oder auf den Festivals?

Es macht bei beiden Spaß aufzulegen,da gibt es keines welches ich bevorzuge.

Hast du denn auch schon schlechte Erfahrungen in der Branche gemacht und wenn ja welche?

Bisher hab ich noch keine gemacht und hoffe es bleibt auch so.

Gibt es denn auch für dich einen Lieblingstrack, den du am liebsten in jedes Set mit einbringen würdest?

Ja den gibt es, Latex – Encore

Hast du ein Lebensmotto?

Man sollte immer Spaß am Leben haben und nicht alles zu verbissen sehen.

Was denkst du über das Vinyl? Gehört es zum DJ-Dasein oder hat es in der heutigen Zeit ausgedient?

Da ich mit Vinyl angefangen hab denk ich schon das es dazugehört, da es doch etwas anderes ist mit Vinyl zu legen,als mit Laptop oder CD-Player. So wie es aussieht wird es wohl immer weniger werden,aber ausdienen wird es nicht,da es immer DJ’s geben wird, die mit Vinyl auflegen und sich nicht mit der modernen Technik anfreunden können.

Sind denn schon Eigenproduktionen geplant oder hälst du dich da eher zurück?

Ich versuche mich ab und an immer mal an ein paar Tracks, aber eine eigene Produktion ist noch nicht gplant.

Nun tust du dich ja öfters mal mit N-jay zusammen und ihr präsentiert euch als ‚Duo Digital‘. Darf man das als Anlehnung an Duo Deluxe sehen oder ist dieser Zusammenhang eher aus der Luft gegriffen? Was bedeutet Duo Digital denn für deinen Sound? Wo sind die Unterschiede zu den Starfox-Sets?

Da gibt es keinen Zusammenhang. Die Sets sind eine Mischung von unseren beiden Styles, wobei es alles mehr in die Richtung Electro geht. Ein paar Acapellas und Effekte dürfen da natürlich nicht fehlen.

Wenn man mal auf deine Myspaceseite schaut, sieht man doch so einige Bookings, wird das 2011 so weitergehen? Was erwartet dich denn so 2011, gibt es da schon Planungen?

Ich hoffe doch das es noch mehr werden als dieses Jahr. Geplant ist immer viel, das gilt es aber auch umzusetzen (lach)

Wo würde man denn Starfox mal außerhalb von Partys am ehesten treffen?

Dienstags, donnerstags und samstags auf den Fussballplatz.

Wo siehst du dich denn allgemein so in ein paar Jahren?

Ich hoffe noch öfter hinterm DJ Pult als schon bisher.

Hast du denn einen Wunsch als DJ, den du dir unbedingt erfüllen willst?

Ich würde gerne mal im Ausland auflegen.

Zuletzt würde ich dann gern noch wissen, wie du das DJing siehst. Als Berufung oder ist es ein Beruf?

Ich sehen es eher als Berufung, da DJing meiner Meinung nach ein Hobby ist, dass man freiwillig macht und mit dem Beruf verdient man sein Geld, um z.B. sein Hobby zu finanzieren. Wobei das DJing doch ab und an so genauso viel Zeit wie ein Beruf in Anspruch nimmt.

Hier geht es zu Starfox‘ Myspaceseite.

No Title

September 16, 2010

Was jetzt kommt, müsste eigentlich nen All Eyes on bekommen, logischerweise, aber bekommt es nicht, weil hier nix auf Logik aufgebaut ist.

Gigabeat – Sets Namen geben, ist auch irgendwo sinnlos by Gigabeat

Neues von EitchL

August 12, 2010

Und hier das neue Promoset von EitchL

Promo august 2010 by EitchL

All Eyes on EitchL

Juni 19, 2010

Das folgende Set stellt für mich das erste Quartal 2010 in der elektronischen Musik dar. Wer sich also auch noch in vielen Jahren an diese kurze Epoche erinnern möchte, der sollte sich dieses Set herunterladen!

EitchL Promoset Juni2010 by EitchL

Wer klettert denn da die Charts nach oben? Überall hört man nur noch den rythmischen Beat und die Worte „Alors on Danse„. Die Wenigsten werden den Text verstehen können, der ziemlich banal ist und nur wiederspiegelt, was man meint, wenn man über etwas spricht. Stromae’s Reaktion darauf? Er fordert zum tanzen auf, genau wie der melodische Beat.
Eigentlich hatte ich ja folgende Thesen immer schnell parat, wenn ich etwas französisches hörte: „Nach Frankreich fahr ich nur auf Ketten“ und „Die Franzmänner gingen mir schon seit Call of Duty 3 auf den Sack„. Das liegt wohl mitunter daran, dass ich mit der französischen Sprache eher auf dem kriegsfuß stehe, doch wer weiß. Immerhin bringen die Franzosen schon seit geraumer Zeit sehr gute Beispiele für die elektronische Musik zum Vorschein.

Es werden sich sicher einige noch an die Zeit der großen Träume erinnern. Manche von euch sind sicher in den 80ern aufgewachsen und haben ihre Jugenderinnerungen da. Dort begann nun endlich die Zeit der großen Serien im Fernsehen und der elektronischen Musik in den Nachtclubs. Doch nicht nur das, denn die Musik war nun auch mittlerweile politisch geworden und so hatten sich verschiedene Szenen gebildet.

Doch von der Erfahrung kann ich wenig berichten, denn auch zu der Zeit begannen Videospiele immer beliebter zu werden, auch wenn es damals nicht so richtig mit der Grafik hinhaute. Alles vor meiner Zeit, denn ich bin erst 1992 geboren. Ich erlebe erst jetzt meine Jugend, doch vorher schau ich noch einmal in die glorreichen 90er zurück, derer ich mich an meine Kindheit erinnern kann, und da ich ja auch Verwandtschaft habe so auch einen Blick in die damalige Jugend schauen konnte, was gab es da alles? Richtig, Videospiele, Punkbands, Technomusik, Lego und Alkopops. Fangen wir mit den Videospilen an: Da wären zum einen meine Favoriten: Tekken 3, GTA 2, Driver und The Getaway. Auch Shooter wurden immer beliebter, nicht nur in den Spielhallen. Dann gab es verschiedene Trickfilmserien, die sich auch heute noch großer Beliebtheit entsinnen, doch hierbei muss man bedenken, dass dies erst Ende der 90er zum Erfolg wurde. Ich spreche von den Simpsons und Beavis and Butthead. Ich hoffe es werden sich noch einige von euch an diese Serien erinnern, denn ich tu es noch heute. Bart Simpson war ja das Volksidol Nr 1 zu der Zeit. In Sachen Musik konnten sich Rapper wie Sido, Bushido, Eko Fresh und Kool Savas auffinden lassen. Royal Bunker, das Label Nr 1 für mich wurde 1998 gegründet und brachte Größen wie KIZ hervor. Damals waren natürlich Royal TS die Stars. Berlin war Untergrund, doch hat es auch bis hierher geschafft. Natürlich erlebten auch andere Genre Hochkonjunktur wie z.B. die Band Nirvana beweist. Leider erging es dem Frontsänger Kurt Cobain nicht so gut, und er nahm sich das Leben. Doch selbst nach seinem Tod erhallen die Songs noch die Beliebtheit der Jugend. Technomäßig hat sich auch einiges getan und so erstieg aus den Fußstapfen von Kraftwerk nun Größen wie Daft Punk. Weit weg von Deutschland in Amerika mussten jedoch 2 HipHop Größen wegen Streitigkeiten sterben.

Was man auch in jedem Jugendzimmer damals finden konnte war keine Spielekonsole, sondern Lego. Diese Bausteine schafften den Durchbruch und wurden zum Millionengeschäft. Und zu guter Letzt füllten Mixgetränke wie Mixery oder Bibop die Getränkemärkte.

Wie sieht es heute aus? Ich habe all diese Sachen in meiner Kindheit erlebt, meine Jugend bestand dann aus dem PC, Spielekonsolen und elektronisch unterstützter Rapmusik. Doch wie sieht es nun aus, in den Zimmern der Jugendlichen? Durch die Szenebildungen ist dies nun nicht mehr so einfach als Klischee abzuarbeiten, denn es gibt Hopper, Emos, Punker, Metaler, Rocker usw. Was PCs angeht, so hat wohl jeder einen mit DSL Anschluss. Dies war damals undenkbar zur Zeit des 56K-Modems. Auch ich ahbe diese Internettechnik noch miterlebt. Grauenhaft und Retro zugleich. Was erschreckend ist, sind diese 11-13-jährigen, die man täglich mit der Kippe im Mund und den Bier in der Hand sieht. Diese Entwicklung ist definitiv in Richtung sozial misstraten gegangen. Doch wie kann man dagegen wirken? Mit Gesetzen und Verboten und das erzörnt die Jugend und dieser Zorn wird sich wohl bald entladen. Doch bis dahin, bin ich wohl aus dieser Blütezeit heraus. Schon jetzt muss ich feststellen, dass diese Next-Generation-Konsolen nicht das Wahre für mich sind. Die guten alten bringen mir mehr Spielspaß und mehr Freude, was wohl mit den Erinnerungen zusammenhängt. Was was könnt ihr euch denn aus eurer Kindheit noch erinnern?