Kennt von euch jemand den Erotikfilm „Hung Wankenstein – scharfe Biester im Geisterschloss„? Ava Vincent spielt in diesem eine der Hauptrollen, die Gehilfin Inga, die scheinbar sexbesessen ist. Der Plot dreht sich jedoch um Prof. Wankenstein, der auf seiner Burg als Wissenschaftler die erste Penistransplantation vornhemen möchte. Wo die ersten 3 Szenen jedoch fad wirken, werden die letzten 3 Szenen wieder schauspielerisch sehr gut präsentiert. Jung Wankenstein stellt einen Klassiker in der Pornoindustrie dar und hiermit würdige ich dem 2001 erschienenem Werk meinen Respekt!

(hier kannst du weiterlesen, wenn du alt genug bist)

(und hier geht es zur Ava Vincent Seite)

Advertisements

Ich leugne es ja nicht! Ich hör echt alles wo Frauenarzt draufsteht! Ich bin nunmal mit Aggro und der ganzen Scheiße aufgewachsen, und ich finds heute noch geil, desshalb gibts jetzt ne kleine AB16-Ecke auf der Seite, sin zwar nich alle Tracks wirklich jugendgefährdend aber was solls. Nun, ich bin ehrlich gesagt glücklich, dass das dort nun auch einen Platz gefunden hat. Immerhin sind die Geschmäcker verschieden.
Vielleicht habt ihr ja auch mal Pornorap oder die alten Aggro Ansagen gehört, dann wird euch dort ein kleiner Einblick in die Vergangenheit gewährt. Viel Spaß dabei ;D

(mehr)

Der folgende Post ist für Leser unter 16 Jahren nicht geeignet, darum bitte ich euch, wenn ihr noch keine 16 Jahre alt seid, diesen Post nicht zu lesen. Er könnte eure Erziehung schädlich beeinflussen.

______________________________________________________

Ich persönlich sehe ja in Pornografischen Filmen eine gewisse Kunst. Diese 80er Jahre Pornos sind mittlerweile ja mehr als nur abgedroschen. Und zum Vergnügen der männlichen Gesellschaft sind Pornos auch nicht ausschließlich gedacht. So kam es, dass ich auf die Idee kam, eine Blogreihe ins Leben zu rufen, mit dem Titel: Der Pornokritiker. Wie diese Reihe nun bei meinen Lesern ankommt, weiß ich nicht, aber ich nutze diesen Blog als Plattform dafür.
Da ich nicht die kommerziellen Möglichkeiten habe mir, sogenannte Edelpornos zur Gemüte zu führen, kann ich leider nur die Pornos bewerten, denen es mir möglich ist, ihnen habhaft zu werden. Dazu durchforste ich das ganze Internet, Videotheken wäre wohl etwas peinlich, wenn ich mich als Pornokritiker ausweisen würde. Wäre aber mal eine Idee.

Der heutige Porno trägt den Titel: „Maya Gold,Niky,Sandy Style Fuck Captain’s Cock On Rock„. Ich habe ihn rein zufällig ausgewählt, es hat keine tiefere Bedeutung.

Die Hauptpersonen, oder auch Protagonisten in diesem 13 minütigem Streifen sind, wie vermutet: Der Kapitän, Maya Gold, Sandy Style und Niky. Das Setting, der Ort des Verbrechens ist in diesem Fall eine kleine Bucht am Meer. Das Meerwasser ist sehr klar, was natürlich jede Bewegung unter Wasser sichtbar macht.
Auf einem Felsen in der Bucht sieht man, wie Maya Gold und Sandy Style es sich bequem machen und leidenschaftliche Küsse austauschen, bis Sandy sich dann in tiefere Gefilde wagt. Währenddessen wird Niky auf der anderen Seite des Felsens vom Kapitän in die Mangel genommen. Schon am Anfang herrscht wildes Gestäöhne, was die Atmosphäre ein wenig durcheinander bringt. Nach gewagten 7 Minuten wird der Partner gewechselt und Sandy darf es dem Kapitän in der Reiterstellung besorgen. Rythmische Beckenbewegungen und plumpe Aufprälle auf das Becken des Kapitäns dürfen hierbei nicht vergessen werden. Niky und Maya hingegen, legen nun bei sich selbst Hand an. Bis dann auch Maya an der Reihe ist und anal penetriert wird. Schlussendlich wollen alle drei etwas vom „kostbaren Saft“, wie Sexy Cora ihn nennen würde, abbekommen.
Die Kunst, die in diesem Porno steckt, was mich unterhält und worüber man nachdenken kann, ist, dass der Kapitän die ganze Zeit über nicht schlappzumachen scheint, wenn man hingegen genauer hinsieht, ist die Kameraführung, trotz Professionalität zu bemängeln. Denn interessante Dinge, wie z.B. der Orgasmus von Niky wurden einfach aus dem Bild geschwenkt. Und durch das Zusammenschneiden wirkt es auch sehr gestellt, denn man sieht den partnerwechsel nicht direkt, man muss ihn annehmen, da plötzlich eine andere Frau auf dem Kapitän sitzt. Die Story ist nicht wirklich mit einem Rollenspiel umschrieben. Der Kapitän, mit der Kapitänsmütze geht gleich zur Sache mit den 3 Mädels. Was ich hingegen reininterpretiere ist, dass die drei jungen Frauen, Meerjungfrauen darstellen sollen, die sich einen mann geschnappt haben und in ihren bann gezogen haben. Nicht anders kann ich mir erlären, warum der Kapitän nicht vom Sex loskommt. Den Frauen konnte man hingegen den Spaß ansehen. Doch wie schon gesagt, störte das Stöhnen von Anfang an, etwas.