Getwitterwolke presents exclusiv: Bas’t’k

Oktober 24, 2010

Das ist er. Bas’t’k. Seines Zeichens House-DJ im Leipziger Raum. Zur Zeit kann man ihn bei der Bookingagentur Houseburns buchen. Seine Sets gehen eigentlich immer direkt vom Ohr in die Beine und regen zum tanzen an, wenn ihr mir nicht glaubt, dann hört am besten selbst in den eigens für diesen Blog kreierten Mix von Bas’t’k.

Unten stehend findet ihr auch ein kleines Interview, um ihn noch näher kennen zu lernen. Dann wünsche ich jetzt Viel Spaß beim hören. Zuckungen in den Beinen sind in diesem Fall keine schlechten Symptome😉

1. Erzähl doch am Anfang ein wenig von dir. Stell dich vor.

Ich heiße Sebastian Kupzig, bin gebürtiger Leipziger und produziere “elektronische Tanzmusik“, natürlich spiele ich auch selbst als DJ in den Clubs und auf Events in der Mitteldeutschen Region.

2. Was legst du denn bevorzugt so für Musik auf, hast du einen eigenen Style?

Ja, ich lege sehr gern Vocal- und Club House auf, aber auch Nu Rave und Electro Tracks reizen mich, nur melodisch sollte es sein… bin da sehr flexibel (lacht)

3. Mit welcher Technik arbeitest du?

Ich arbeite gerade an einer live Performance mit Ableton live und diversen Midi Controllern, im Moment aber vorwiegend mit den CD Frontloadern von Pioneer

4. Wielange legst du jetzt schon auf?

5 Jahre sind es geworden im Juli

5. Was hat dich dazu bewogen, DJ zu werden?

Ich habe mich schon immer mit Musik auseinandergesetzt, als ich dann jedoch das erste mal in eine Disko ging, das Cult in Neukirchen, hat mich die ganze Atmosphäre und der Hype den die Musik dort auslöste, fasziniert und der Entschluss stand fest.

6. Gibt es jemanden, der für dich eine Vorbildfunktion in der Branche darstellt?

Vorbildfunktion ist immer so ein großes Wort, aber Digitalism und Dubfire wären zum Beispiel Acts die mich sehr beeindrucken, aber auch hier regional machen viele einen guten Job, damit meine ich z.B. die Jungs von Dusted Decks, insbesondere Jan und Nicky (Anm. d. Red.: Breakfastklub), die in ein paar Jahren unglaublich viel auf die Beine gestellt haben.

7. Was hörst du privat für gewöhnlich für Musik?

Juli, MIA und solche Sachen, da kommt wieder das Melodische zum tragen (lacht)

8. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Schwer zu sagen, ich stehe ganz am Anfang, mal sehen wo das alles noch hinführt…

9. Gibt es jemanden, mit dem du unbedingt mal zusammen auflegen wollen würdest?

Nicht zwingend. Klar wäre es schön mit internationalen Größen ein Set zu spielen, aber wir sind hier ja nicht bei “Wünsch dir was“

10. Wo legst du am liebsten auf?

Das Velvet in Leipzig ist meine Absolute Lieblingslocation, aber auch die trauten Clubabende im LS Club sind immer klasse.

11. Was ist denn als nächstes an Eigenproduktionen geplant?

Ich Arbeite gerade an meinem Debutalbum, darin enthalten sind viele Deephouse und Vocalhouse Tracks zu finden, ich suche aber gerade noch nach einem Label für den Vertrieb und arbeite ja wie gesagt noch daran.

12. Was willst du als DJ erreichen?

Ich möchte noch lange Musik machen und niemals stehen bleiben, ich will mich stetig weiterentwickeln und nie die Liebe zur Musik verlieren.

13. Gibt es etwas, was dir als DJ gegen den Strich geht oder ist das alles paletti?

Tja, klar könnte ich mich jetzt über Leute aufregen die mit dem Laptop unterm Arm in die Kanzel steigen und sich via Virtual DJ feiern lassen oder mich als Disco Boys Hasser outen aber ich will garnich groß ausschweifen, ALLES PALETTI (lacht)

14. Gibt es ein Lebensmotto für dich? Wenn ja, welches?

Ja, in der Tat : “Wer denkt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.“

15. Wo kann man dich denn in nächster Zeit live treffen?

Am 6.11. im CULT Neukirchen und natürlich zu unseren Houseburns Veranstaltungen in der Region, weitere Dates gibt es dann immer aktuell auf meiner MySpace Seite.

16. Gibt es einen Track, den du rauf und runterspielen würdest, am liebsten jedes mal?

Ja, von Digitalism – Idealistic, für mich der lieblings Track ever.

17. Wie stehst du zum guten alten Vinyl? Ist es denn noch ein Muss in der Szene oder ist der „moderne DJ“ digital besser bedient? Wo siehst du die Stärken?

Rein logistisch gesehen ist man digital besser bedient, klar, aber das Handwer spielt eine Rolle, ob über Timecode Vinyls oder CC Player, ein DJ sollte meiner Meinung nach auch “arbeiten für sein Geld“, Vinyl ist allerdings eine Sache vom Feeling, auch ich habe immer ein paar Scheiben “schwarzes Gold“ dabei.

18. Könntest du dir vorstellen international zu agieren und Wochenende für Wochenende immer wieder in anderen internationalen Städten zu legen?

Das ist schwer zu sagen, davon zu leben könnte ich mir auf jeden Fall vorstellen, da ich aber diese Jet Set Erfahrung noch nicht machen konnte, erlaube ich mir da kein Urteil drüber.

19. Wie stehst du zur Musikpiraterie? Sollte Musik frei zugänglich für jeden sein oder steckt da so viel Arbeit dahinter, dass man damit auch Geld verdienen darf?

Was heisst darf, man MUSS. Jeder der Musik eines Produzenten kauft, sollte sich den Möglichkeiten von Beatport, Juno und Co. bedienen, denn illegale Downloads schaden den Produzenten und der Szene.

20. Findest du, es gehört Talent zum mischen, oder kann man das lernen?

Es gehört immer ein Lernprozess dazu, unumstritten, das eigentliche Talent eines DJ’s sollte darin bestehen den Leuten an den Augen ablesen zu können was sie hören wollen und die Laune auf einer Veranstaltung am kochen zu halten bzw. zu bringen.

21. Zuletzt würde ich gern noch wissen, ob du den DJ als Beruf ansiehst oder eher als Berufung und bitte versuch es zu begründen.

Ich sehe es als Berufung, wenn man es wirklich ernsthaft betreibt und nicht als Möchtegern-DJ vor den Mädels rumprahlt, steckt ja auch mehr dahinter als im Club die Musi zu spielen, die Tracks müssen gesucht werden und man hat auch eine Menge Papierkram zu erledigen, das alles lässt sich nur mit viel Liebe zur Musik bewältigen, ein Full-Time-Job.

Bas’t’k auf Myspace
Bas’t’k auf Soundcloud
Houseburns

3 Antworten to “Getwitterwolke presents exclusiv: Bas’t’k”

  1. Suchmaschine Says:

    Super-Duper site! I am loving it!! Will come back again – taking you feeds also, Thanks.

  2. Suchmaschine Says:

    Hey very nice blog!! Man .. Beautiful .. Amazing .. I will bookmark your blog and take the feeds
    also…


  3. […] drin! Und als ob das nicht schon genug wäre, gibt es auch noch einen Bass’t'k Remix. An Bass’t'k werden sich ja noch einige Leser vielleicht noch erinnern können. Der Remix haut dann noch richtig […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: