Ich bin süchtig und kann nicht anders

Juni 19, 2010

Vor wenigen Augenblicken wurde mir klar, dass ich ein Problem habe. Die Musik war schon immer ein Bestandteil meines Lebens, anfangs wollte ich sie sogar selbst machen, was mir jedoch verwährt blieb, da ich kein Instrument spielen konnte, und es mir zu aufwendig war, eines zu erlernen. Auch singen kann ich nicht wirklich. Also habe ich mich ans Rappen gemacht, was ich dann doch auch fallen ließ. Doch nun, wo ich nun endlich die elektronische Musik, anfangs noch Crunk-Einflüsse, gekostet habe, ist es mir noch klarer geworden. Ich habe schon immer meine Musik auf den mp3-Playern laut so laut es ging, gehört, die Boxen am PC, haben auch immer möglichst ihr bestes gegeben, jede Anlage habe ich auf Max gestellt, und bei Konzerten war ich immer vorn dabei, direkt vor den Tieftonlautsprechern, auch Subwoofer genannt. Jetzt ist es aber anders. Ich mische die seltsamsten Housetracks zusammen und setze den Gain aufs Maximum. Egal wie gut oder harmonisch es klingt, ich will Bass! Ich bin süchtig danach! Diese langwelligen Töne im niedrigen Frequenzbereich haben es geschafft. So sitze ich im VW Golf, der Motor ist aus, ich sitze nur da und modifiziere das Autoradio, die Bassrolle zittert. Das ganze Auto scheint sich durch Vibrationen zu bewegen und ich bin immernoch nicht zufrieden, denn die Lautstärke zerfetzt schon jetzt meine Ohren, obwohl ich gerade einmal bei der 16/50 bin, also drehe ich weiter auf, allein im Auto, um mich herum muss es dröhnen, doch ich merke nichts, ich merke nur dieses Kribbeln im Bauch und es macht mich nicht zufrieden, es will mehr, mehr! Also dreh ich noch weiter auf! Das Blech vibriert unaufhaltsam, ich werde richtig durchgeschüttelt. Doch ich will immer noch mehr, mehr und mehr, Bass ist mein Leben. Halt! Ich muss aufpassen, den Basstest habe ich bestanden, der Golf zum Glück auch. Ich hätte ihn nicht unterschätzen sollen, doch dennoch meine Liebe zum Bass bleibt, die Basssucht. Ich frage mich, ob es noch mehr von dieser Art auf der Welt gibt. Menschen, die den optimalen Bass suchen. 43,6Hz und tiefer. Meine Ohren bekommen es schon gar nicht emhr mit, vielelicht kriegen es aber ein paar Wale am andern Ende des Pazifiks mit? Ich weiß es nicht, ich weiß nur eines: Ich will Bass!
Floskeln wie „Der DJ pumpt den Bass“ sind dagegen eher witzlos! Ich suche nach dem Bass Jockey, dem BJ, der den ultimativen Bass, der auch mich zufrieden stellt, auflegt. Die Tonspitzen müssen ausschlagen. Tiefe Bässe, der Boden muss vibrieren und selbst dann, darf man nicht taub werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: