ANALphabetismus in Deutschland

Februar 13, 2010

In Deutschland sind 2004 nach Schätzungen 0,6 % der Erwachsenen totale sowie zwischen etwa 6,5 % und 11,2 % funktionale Analphabeten.

Und dagegen muss etwas getan werden! Nicht nur von Seiten der Beteiligten, denn es ist mitunter ziemlich peinlich sagen zu müssen, dass man nicht lesen oder schreiben kann. Das Bildungsministerium muss sich hier mehr einsetzen. Kurse müssen veranstaltet werden und mehr Werbespots, wie der berühmte „Ich kann nicht lesen“-Spot oder der Optikerwerbespot. Doch wo sind diese Werbespots hin? Früher sooft gesendet, bis es uns zum Hals raushing und heute? Kaum noch! Was ist da los? Sind die Analphabeten etwa zurückgegangen? Doch es ist ja nicht mal das. Es gibt ja auch Menschen in Deutschland, die kein deutsch können. Sicherlich haben diese Menschen einen Migrationshintergrund aber wie will man in einem Land leben, in dem man die Sprache nicht beherrscht? Ich würde in Russland verhungern, da ich nur 3 Sätze spreche. Tja es müssen eben Kurse ran! Und die müssen auch pflichtig werden. Was wäre denn, wenn wir alle nicht lesen und schreiben könnten? Ich sag nur Blogs adé. Für diese Fähigkeit des Nichtbeherrschens der Rechtschreibung muss man sich nicht schämen, sowas kann man immer lernen, wie Fahrrad fahren. Dann gibt es da aber noch die Spezialisten, die tausend Fehler in einen Satz bringen, mit Absicht, ich versuche mich ja wenigstens noch an die Rechtschreibung zu halten. Aufjedenfall muss das wieder aktiver werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: