Sportgeschichte Teil 1: Weltmeisterschaft im Deutschen Reich

Februar 4, 2010

Wir schreiben den 5. Februar 1938, als das erste Handballweltmeisterschaftsturnier der Herren stattfand. Austragungsort, war das damalige Deutsche Reich. Das Spielsystem war jeder gegen jeden, was bei insgesamt 4 Teilnehmern summa summarum nur 6 Spiele zuließ. Teilnhemer waren, der Gastgeber das Deutsche Reich, Österreich, Schweden und Dänemark. Somit war es eher eine Europameisterschaft, als eine Weltmeisterschaft, doch Handball war zu dieser Zeit noch kein angesehener Sport. Weltmeister wurde der damalige Gastgeber das Deutsche Reich, welcher jedes Spiel gewann. Zweiter Platz wurde Österreich und die Bronzemedaille ging an Schweden. Der Siegerkader erfasste folgende Spieler für das Deutsche Reich: Karl Herbolzheimer, Herbert Schmidt, Gerd Brüntgens, Walter Hömke, Hans Keiter, Kurt Lubenow, Kurt Mahnkopf, Hans Obermark, Günther Ortmann, Gerd Schauer, Will Steininger, Hans Theilig, Adolar Woczinski, Philipp Zimmermann.
Sicher wurde der Sieg gleich für Propagandazwecke Goebbels benutzt, um die Überlegenheit der arischen Rasse zu demonstrieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: