Ende als Rap-Opa

Januar 19, 2010

Meine Meinung zu Bushido ist ja etwas geteilt. Mittlerweile ist er ja eher als Mainstream zum Softie geworden, demnach ist mir sein Alter Ego Sonny Black viel lieber, zumindest wenn er sich als Gangsterrapper gibt. Damals waren die Texte noch cool. Nun behandeln sie politische Themen etc, das will die Jugend doch nicht hören. Das gleiche gilt aber auch für Aggro-Star Sido. Dieser hat auch den alten Glanz wohl mit seiner Maske abgelegt. Vielleicht sind sie ja erwachsen geworden. Und sehen endlich ein, dass sie nicht als Rapper-Opas enden wollen. Mir bleiben noch die alten Tracks, an denen ich mich erfreuen kann, denn der Nachwuchs lässt ja auch ziemlich zu wünschen. Tabuthemen werden grundlos rauf und runter gerappt, das ist doch dumm und hat nix mit Kunst zu tun. Es muss schon ein Hintergrund zu sehen sein, meine Meinung.

BTW: Tritt Bushido der CSU bei? oder nicht, wird spannend 😀

Advertisements

Eine Antwort to “Ende als Rap-Opa”

  1. André Says:

    CSU… Wenn’s wenigstens die SPD wäre! ^^


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: