Das Paradies ist virtuell

Januar 14, 2010

Da ich nur noch wenig Zeit für solche Dinge finde, lässt es mein Gamerherz immer wieder aufs neue erblühen, wenn ich doch ein wenig Zeit finde mal wieder den klassiker, den Best of the best rauszukramen und zu spielen: Grand Theft Auto San Andreas, mal abgesehen davon, dass es kinoreif ist, gehört GTA wohl zu dem Game meiner Generation. Ich kenne kaum jemanden, der es nicht hatte. Doch nach so vielen Jahren hat man die Story oft genug durchgespielt, und wird selbst zu „CJ„. Nun da man die Story irgendwann auch satt hat, spielt man, nein lebt man einfach. Stundenlange Fahrten mit der Sanchez, der PCJ-600 oder der Freeway sind keine Seltenheit und wie man da so durch die Berge von San Fierro cruist hört man natürlich seinen Lieblingssender Radio X und lauscht den Liedern von Guns N‘ Roses – „Welcome to the Jungle“, Rage Against the Machine – „Killing in the Name“, Danzig – „Mother“, Depeche Mode – „Personal Jesus“, Living Colour – „Cult of Personality“, Primal Scream – „Movin‘ On Up“, L7 – „Pretend We’re Dead“, Soundgarden – „Rusty Cage“ und natürlich Ozzy Osbourne – Hellraiser, welches ich euch hier nochmal vorspiele:

Natürlich gibt es auch noch ganz andere Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben, einer meiner weiteren Favoriten ist einen Fallschirm zu holen und dann zum Las Venturas Airport zu fahren und sich einen Shamal zu klauen. Mit diesem fliegt man dann über San Andreas und ist frei. Die Wahl des Senders ist eigentlich klar: K-DST und hoffen, dass Toto mit Hold the line läuft 😀 Natürlich sind Kunststücke wie Loopings, Drehungen, Tiefflieger usw keine Seltenheit und machen auch nach so vielen Jahren noch Spaß. Manchmal kracht man auch noch gegen ein Gebäude oder kratzt es gerade noch so. Auch gern bin ich immer unter Brücken durchgefolgen und habe mit den „Flügeln“ die Wasseroberfläche geschnitten. Oder einfach aus heiteren Himmel einen Sprung gewagt.
Natürlich verleitet die Prärie von Las Venturas zu San Fierro einen zu einer Fahrt mit nem Geländewagen. Der Sender ist Klar: K-Rose, welcher die Countrysongs Conway Twitty & Loretta Lynn – „Louisiana Woman, Mississippi Man“ und Whitey Shafer – „All My Ex’s Live in Texas“ draufhat.

So stelle ich mir wirklich das Paradies vor, ab und an mal noch eine Verfolgungsjagd mit der Polizei oder einen Amoklauf in Los Santos, auf diese Weise kommen immerhin nur Pixel um 😀 Nett war ich jedenfalls nie in San Andreas 😀 Hab gern mal ein paar Prostituierte mit dem Messer massakriert oder ein paar Cops mit der eigenen 9mm erschossen. Die Bürgerwehrmissionen mit der Hydra und dem Hunter mal für sich gesehen, waren ja eher lau. Also warum nicht auch mal selbst das Spiel gestalten. Wer jetzt mal wieder Lust auf GTA San Andreas hat, den bitte ich, spielt oder besser noch lebt es! Ich tu es im Laufe des Tages jedenfalls noch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: