Die Tsar Bombe (vom 20. August 2009)

Januar 12, 2010

Russland

Wer denkt, dass die Russen es nicht verdient hätten eine Weltmacht zu sein, der hat womöglich noch nie von der ZarBombe gehört und ist demnach nach 1961 geboren. Laut Wikipedia war es die stärkste von Menschen erschaffene Wasserstoffbombe. Wie jeder weiß, ist zur Zündung einer Wasserstoffbombe ein Fissionsprengsatz, also eine Atombombe von nöten. Dieser Atomsprengsatz dient dazu die Isotope des Wasserstoffs Deuterium und Tritium zu fusionieren. Somit wird sie auch häufig als Fusionsbombe bezeichnet. Die Fusion kleiner Atomkerne ermöglicht jedoch deutlich größere Energieausbeute, bezogen auf die gesamte Masse, als die Spaltung von großen Kernen. Doch kommen wir nun wieder zurück zur russischen Tsar-Bombe.

Die Zar-Bombe, in der Sowjetunion mit dem Codenamen Iwan ( Иван ) bezeichnet, war die stärkste jemals gezündete Wasserstoffbombe. Die Detonation der Bombe gilt als die größte jemals vom Menschen verursachte Explosion.

Dies bedeutet, dass wohl eine Detonation in Form von Hiroshima ein Witz dagegen ist.

Die Bombe wurde am 30. Oktober 1961 um 11:32 Uhr Moskauer Zeit über dem Testgelände in der Mitjuschikabucht auf der Insel Nowaja Semlja gezündet. In über 4km Höhe erfolgte die Sprengung. Laut Aussagen von Wissenschaftlern war die Druckwellle noch nach der 3. Umrundung der Erde messbar. Die Sprengkraft der Bombe betrug bis zu 60 Megatonnen TNT-Äquivalent und war damit schlappe 3800 mal stärker als die Little Boy, die 1945 über Hiroshima abgewurfen wurde. Sie war ganze 8 Meter lang und 2 Meter breit. Damit hätte man wohl in dieser Bombe wohnen können. Nun fragt ihr euch sicher, warum die Russen nicht so eine gewaltige Waffe damals gegen die USA verwendet haben? Der Grund ist, dass die Bombe militärisch, unter anderem aufgrund ihres hohen Gewichtes, unbrauchbar und von vornherein als reine Machtdemonstration im Zuge des Kalten Krieges konzipiert wurde. Ein weiterer beeindruckender Fakt ist, dass sie in nur 14 Tagen nach der Bestätigung entwickelt wurde.

Somit sei jedem gesagt, dass die Russen auch nicht zu missachten sind, wenn es um eine Stellung in der Weltmacht geht. Zum Abschluss zeige ich euch noch ein paar Bilder und 2 Videos über die Tsarbombe und ihre Detonation.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: